Schüler simulieren ihren ersten Alkoholrausch

Alkohol-Parcours in der Anne-Frank Realschule

Königsborn. Wie fühlt es sich an, wenn sich der Körper im Alkoholrausch befindet? Was wird zur echten Herausforderung, wenn zu viel Alkohol im Blut ist? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Schüler des 7. Jahrgangs der Anne-Frank-Realschule innerhalb eines zweitägigen Schulprojektes.

In der Aula bauten die Mitarbeiter der Suchthilfe im Kreis Unna und des Kinder- und Jungendbüros der Stadt Unna gemeinsam mit Lehrern und älteren Schülern einen  speziellen Alkohol-Parcours auf. Dieser umfasste insgesamt fünf verschiedene Stationen, welche die Jugendlichen dazu anregten, sich mit Alkoholmissbrauch und dessen Folgen im Jugendalter auseinanderzusetzen.

Der ALK-Parcours ist von der Ginko-Stiftung für Prävention im Rahmen der NRW-Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ entwickelt worden. Ziel des Projektes ist es, dass die Jugendlichen möglichst ganz auf den Konsum von Alkohol  verzichten und verantwortungsvoll und kritisch mit alkoholhaltigen Getränken umgehen.

Rund 90 Schüler stellten sich den verschiedenen Aufgaben des ALK-Parcours. Hier waren  viele interaktive Elemente eingebaut, die den Schülern einen realistischen Eindruck über  körperliche Folgen des übermäßigen Alkoholkonsums aufzeigten. Als kleiner Anreiz  konnten die Schüler Punkte sammeln und am Ende des Parcours kleine Preise gewinnen.

Quelle: Hellweger Anzeiger, Ausgabe vom 26.11.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.